Der Berg ruft.

Wenn man sich so intensiv mit einem Berg befasst, dann entstehen zwangslÀufig auch Fragen. Woher kommt der Name Matterhorn?
In Dokumenten des Mittelalters wird das Matterhorn als „Mons Silvus“ erwĂ€hnt.
SpĂ€ter wird der Name zu „Mons Servinus“ und „Mons Servin“. Im der Französischen Sprache „Cervin“ und Italienisch „Cervino“. Nachweislich wurde das Matterhorn 1581 „Mont Cervin“ genannt. Die deutsche Überlieferung „Matterhorn“ findet man ab 1682. Es ist davon auszugehen, dass sich der Name von der „Matte“ ableitet, also der Talweitung unterhalb der Gornerschlucht, die mit Gras bewachsen ist. Heute ist diese Talweitung ĂŒbrigens fast komplett durch das Dorf Zermatt („zur Matt“) bedeckt.
Die Zermatter nennen das Matterhorn liebevoll auch „ds Hore“ (= das Horn, Zermatter Dialekt) oder „ds Horu“ (Oberwalliser Dialekt). In diesem Sinne freuen wir uns auf ds Horu und euch!

0 Kommentare zu “Der Berg ruft.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: